> zum Inhaltsverzeichnis

> bestellen

Autor und Buch:

„Ich halte Kafka für einen der wichtigsten Schöpfer in der Menschheitsgeschichte … Er ist ein großartiger Dichter und großer Schöpfer, den wir in jeder Zeit brauchen“ (Gamal Elghitany).

„Kafka ist der hervorragendste Repräsentant des Geistes der modernen Zeit, mit alldem was sie kennzeichnet an Angst, Zersplitterung, ständigem Kampf und intensiver Bemühung, um Kontrolle, Herrschaft und Unterdrückung mit ihren beiden totalitären und patriarchalischen Aspekten auszuüben (Abdulwahhab Abu Zeid).

„Kafka gilt heute als einer der größten Klassiker des modernen Schreibens. Seine schockierende Technik stellt den Leser in einen Brutkasten einer neuen Lektüre, die sein Erziehen lektürerisch neu macht … Er war und ist immer noch der realistischste Dichter unter den Dichtern unserer Zeit. Man wäre geneigt zu sagen, sein Realismus inspiriert der Realität noch mehr unreife Realität. Kafkas Realismus war kein interpretationelles Wunder, sondern eine erneute Lektüre kann uns den Verrat fühlen lassen …weil wir ihm nicht gut zuhörten … Jede neue Lektüre der Dichtung Kafkas lässt die vorherige Lektüre bezweifeln, obwohl der Leser gut erkennt, dass Kafka, den er früher las, nichts anderes war als Illusion“ (Faruk Josef).

„Brief an den Vater, dieses schöpferische Brief-Dokument“ (Bander Abdulhamid).

„Dieser Brief ist ein schöpferischer, überquellender Text“ (Ali Dayyub).

„Der hervorragendste und wichtigste erzieherische Brief, geschrieben von dem wichtigsten und hervorragendesten Romancier im 20. Jahrhundert … gerichtet an alle Väter der Welt ohne Ausnahme“ (Abdulbaki Josef).

„ … Und Kafkas Vater bleibt ein gütiger, barmherziger Vater …im Vergleich zum arabischen Vater“ (Faraj Alasche).