> zum Inhaltsverzeichnis

> bestellen

Autor und Buch:

Franz Kafka (1883 - 1924) gilt als einer der hervorragendsten Erzähl- und    Romandichter der Welt im zwanzigsten Jahrhundert, ja aller Zeiten. Als einzigartiges, glänzendes, literarisches Phänomen übte er auf die folgenden Generationen von Schriftstellern unerschöpflichen Einfluss aus.

Ein Kritiker schrieb: „Kafka ist ein großer literarischer Kontinent“.

Ein intellektueller Bundespräsident sagte: „Kafka hat die Lage des modernen Menschen tiefer erfasst als irgendein Politiker“.

Ein in Kafkas Dichtung spezialisierter Professor schrieb: „Kafka ist der einzige Dichter im 20. Jahrhundert, der die inneren Gesetze unserer gesellschaftlichen und privaten Realitäten kritisch begriff und sie deutlich beschrieb. Daher ist er der realistischste Dichter unter den Dichtern unserer Zeit“.

Ein internationaler Schriftsteller schrieb: „Kafka ist der unentbehrliche Führer durch das 20. Jahrhundert. Man kann dieses Jahrhundert ohne Faulkner verstehen, ohne Proust, ohne Joyce, aber nicht ohne Kafka“.

Dieser Band enthält die ersten drei Werke Kafkas:

  1. Die Erzählung „Das Urteil“, die das erste „kafkaische Bild“ ist, aus dem alle Werke Kafkas entstanden sind und die den Grundstein im literarischen Bau Kafkas bildet.
  2. Die Erzählung „Der Heizer“, die das erste Kapitel in Kafkas erstem Roman „Der Verschollene“ ist
  3. Die Erzählung „Die Verwandlung“, die „vollkommenste und berühmteste Erzählung im zwanzigsten Jahrhundert“

    Er enthält auch:

  4. „Brief an den Vater“, das Bedeutendste und Umfassendste, was Kafka über seine Biografie schrieb.

    Diese vier Werke, die Kafka innerhalb von sechs Wochen schrieb, sind Einführung in das „Gesamtwerk“ und Vorwort dafür. Sie behandeln ein Thema: Die Familie.

Ferner enthält dieser Band zahlreiche Studien über diese vier Werke und stellt damit eine neue Art in der Vorstellung eines weltberühmten Dichters für den arabischen Schriftsteller, Kritiker und Leser dar.

 


 

> zum Inhaltsverzeichnis

> bestellen

Autor und Buch:

Über Franz Kafka (1883 – 1924) wurde gesagt, dass er „Ahnherr“ der Schriftsteller des 20. Jahrhunderts ist, „Vater der modernen westlichen Literatur“, „der größte deutsche Schriftsteller unserer Zeit“, „ein Genie, wie es nur einmal in einem Jahrhundert geboren“ wird und „einer der größten Schriftsteller in der Literaturgeschichte“.
Über den „Prozess“ - Roman wurde gesagt, dass er „das Buch des 20. Jahrhunderts“ ist und eines „der einzigartigsten und fesselndsten Werke der Weltliteratur“.Kafka schrieb diesen Roman innerhalb weniger Monate im Jahre 1914, ohne ihn durchzusehen, zu vollenden und seine Kapitel zu ordnen. Veröffentlicht wurde der Roman erstmals im Jahre 1925, nach dem Tod seines Schöpfers.
Im Jahre 1988 kaufte die Regierung Deutschlands das aus 161 Blättern bestehende Originalmanuskript zu umgerechnet 1,8 Millionen Euro und versicherte sie zu dem gleichen Betrag.
Bis zum Jahr 2000 erreichte der Roman 78 Auflagen mit ca. 1,5 Millionen Exemplaren. Er wurde in 30 Sprachen übersetzt.

„Wir dürfen lesen, staunen, nachdenken“. Er ist ein Roman, der zum Nachdenken und zum Interpretieren einlädt. Die wichtigsten Methoden der literarischen Kritik wurden zu dessen Interpretation schon eingesetzt, er wurde interpretiert: religiös (jüdisch, sogar katholisch), metaphysisch, philosophisch, existentiell, psychologisch, marxistisch, gesellschaftlich, politisch, biographisch und als Schreibprozess. Er ist ein Symbol geworden, das sein eigenes Leben lebt. Jeder Leser kann darin ein anderes Bild finden: sein eigenes.

Dieser zweite Band des Gesamtwerks Kafkas enthält:

1. Die Texte des Romans „Der Prozess“ mit neuer Kapitelfolge zum ersten Mal in der
Welt.

2. 21 Aufsätze über den Roman, entstanden innerhalb eines halben Jahrhunderts.

3. Wissenswertes aus dem Leben Kafkas und der Rezeption seines Werks in der Welt.

4. Vier Gespräche über Kafka.

Dieser Band stellt eine neue Art in der Vorstellung eines weltberühmten Dichters für den arabischen Schriftsteller, Kritiker und Leser dar. Er erfordert auch eine neue Art des Lesens.

 


 

> zum Inhaltsverzeichnis

> bestellen

Autor und Buch:

Franz Kafka (1883 – 1924) gilt als „hellsichtiger Deuter moderner Wirklichkeit“, „Ahnherr“ der Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, „Vater der modernen westlichen Literatur“, „der größte deutsche Schriftsteller unserer Zeit“, „ein Genie, wie es nur einmal in einem Jahrhundert geboren“ wird und „einer der größten der Schriftsteller in der Literaturgeschichte“.

„Der Roman `Der Verschollene` gehört zu den hellsichtigsten dichterischen Enthüllungen der modernen Industriegesellschaft, die die Weltliteratur kennt. Der geheime ökonomische und psychologische Mechanismus dieser Gesellschaft und seine satanischen Konsequenzen werden hier schonungslos bloßgelegt. Zudem ist der Roman die unentbehrliche Voraussetzung für das Verständnis des Romans `Der Prozess` und des Romans `Das Schloss`“ (Wilhelm Emrich).

„Kafkas Werke sind nicht Abhandlungen über religiöse, metaphysische oder moralische Probleme, sondern Dichtungen. Wer fähig ist, einen Dichter wirklich zu lesen, nämlich ohne Fragen, ohne intellektuelle oder moralische Resultate zu erwarten, in einfacher Bereitschaft, das aufzunehmen, was der Dichter gibt, dem geben diese Werke in ihrer Sprache jegliche Antwort, die er sich nur wünschen kann. Kafka hat uns weder als Theologe noch als Philosoph etwas zu sagen, sondern einzig als Dichter. Seine großartigen Dichtungen geben uns die Träume und Visionen seines einsamen, schweren Lebens, Gleichnisse für seine Erlebnisse, seine Nöte und Beglückungen, und diese Träume und Visionen einzig sind es, die wir bei ihm zu suchen und von ihm aufzunehmen haben“ (Hermann Hesse, Nobelpreisträger für Literatur 1946).

Dieser dritte Band des Gesamtwerks Kafkas enthält:

1. den Text des Romans „Der Verschollene“ nach der historisch-kritischen Ausgabe.

2. Zehn Studien über den Roman.

3. Vier Gespräche über Kafka und sein Werk.

4. Eine Studie über die aktuelle Wirkung seines Werks.

Auch dieser dritte Band des Gesamtwerks Kafkas stellt eine neue Art und Weise in der Vorstellung eines weltberühmten Dichters für den arabischen Schriftsteller, Kritiker und Leser dar. Er erfordert auch eine neue Art des Lesens.

 


zum Inhaltsverzeichnis

bestellen

Autor und Buch:

Alle Kafka-Forscher stimmen darüber überein, dass seine Schriften Dichtung sind, wie Shakespeares Theaterstücke und Goethes Romane. Dichtung kann eine Gedichtform annehmen, Theaterstück, Roman oder Erzählung sein und Dichtung bleiben. Dichtung hat eine verborgene Sprache, die Inneres und Heimliches offenbart. In diesem Sinne ist Das Schloss ein langes Gedicht und ein riesiges Gemälde.

„Die Besonderheit der Bilder Kafkas liegt darin, dass sie streng der verborgenen, nicht der äußerlich sichtbaren Wahrheit entsprechen. Kafka genügt es nicht, wie anderen Dichtern, im Rahmen des empirisch Sichtbaren zu verbleiben und die in ihm verborgene Wahrheit nur allgemein geistig zu deuten oder in vagen Gefühlen oder Visionen auszudrücken, sondern er verwandelt diese Wahrheit in ein anschaubares Bild, das selbst als empirische Wirklichkeit auftritt und dann freilich den Leser wie ein Hammerschlag trifft, ihn nicht loslässt, ihm kein Ausweichen gestattet, zu dem factum brutum unverklärt Stellung zu nehmen“ (Wilhelm Emrich, der wichtigste Kafka-Experte).

„Zeit, Raum und Körper gehorchen im Schloss-Roman, ähnlich wie im Prozess, den Gesetzen der Verfremdung. Erneut offenbart sich Kafka als raffinierter Arrangeur, der die Elemente der externen Welt in Zeichen psychischer Befindlichkeiten verwandelt“ (Peter-André Alt, einer der Biographen Kafkas und Präsident der Universität Berlin).

„Kafka ist ein großer Lehrer, seine Texte altern und rosten nie. Sie sprechen ewige Erfahrungen an“ (Reiner Stach, einer der Biographen Kafkas).

„Ich glaube, dass der großartigste Roman der Welt Kafkas Roman Das Schloss ist“ (Jean-Marie Straub, französischer Filmregisseur).

Dieser vierte Band des Gesamtwerks Kafkas umfasst:

  1. Den Text des Romans Das Schloss in der Fassung der Handschrift.
  2. Drei Studien über den Roman.
  3. Anhang: Ein Gespräch über Kafka. Lebenslauf (Leben und Werk). Kafka das Hobby. Der arabische Kafka im Jahr 2049.

Auch dieser vierte Band des Gesamtwerks Kafkas stellt eine neue Art und Weise in der Vorstellung eines weltberühmten Dichters für den arabischen Schriftsteller, Kritiker und Leser dar. Er erfordert auch eine neue Art des Lesens.

Die Lektüre des Romans Das Schloss und der Studien darüber ist ein Leseabenteuer ohnegleichen, weil der Roman zuerst als undurchsichtig und voller Rätsel erscheint, die Studien aber sind der Schlüssel, der die Gänge der Romaninhalte öffnet und seine vielen Rätsel und Komplikationen löst. 

 


zum Inhaltsverzeichnis

bestellen

Dieses Buch:

„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt … `Was ist mit mir geschehen?` dachte er. Es war kein Traum“.

Nein, das ist kein Traum. Die scheinbar phantastische Irrealität dieses „Ungeziefers“, gerade sie ist höchste Realität, der niemand zu entrinnen vermag.

Weil Gregor Samsa als Künstler leben will, hält ihn seine Umgebung für einen dreckigen Käfer.

Gregor wird mit den Augen einer Welt gesehen, die den Wert des einzelnen allein nach dem materiellen Nutzen bestimmt, der aus ihm gezogen werden kann … Bloße „Versorgungen“ genügen nicht, können sogar das Wesentliche des Menschen entstellen und zerstören. 

Diese Erzählung zeigt in welcher Weise die soziale Rangordnung und die Unterwerfung unter soziale Zwänge das Individuum in seiner Autonomie zerstören und sein Menschliches „vertieren“.

Die furchtbare Wahrheit dieser Novelle ist die Einsicht, dass auch die schönsten, liebevollsten Beziehungen zwischen den Menschen auf Täuschungen ruhen.

Seit seinem Geburtsjahr 1912 starb Gregor Samsa nicht, sondern er lebt in vielen Familien weiter.

Über „Die Verwandlung“ wurde gesagt, sie ist die vollkommenste und berühmteste Erzählung im zwanzigsten Jahrhundert.

Über Kafka wurde gesagt, er formuliert keine surrealistischen Phänomene, sondern unsere Wirklichkeit mit höchster künstlerischer Wahrheit.